Sonntag, 7. Februar 2016

Es lebe die Stricknadel und Co.


Eine neue Decke muss her. Passend zu den beiden Kissen die ich schon letzten 
Sommer für unsere Bank genäht habe.
Und wie es der Zufall wollte war in meinem Lieblings Wollshop Rabattwoche.
 Es war ein Wollpakket genau mit den Farben zum 
Verkauf zusammen gestellt, wie ich sie liebe. 
Wie sie sich perfekt an die Kissen anschließend.
Diese Decke sollte ein einfaches Muster haben ohne schnick schnack. 
Nachdem ich auch noch meine Patchworkstrickdecke habe. Die auf Ihre Vollendung wartet.
 Brauche ich für zwischen durch eben ein nicht zähl und Nachdenkt Projekt.
Die Wolle ist für die Nadelnummer 6 und 7 geeignet. 
Wobei Frau sie auch ohne Probleme auf 8 stricken kann.
Ich habe mich für die 7 entschieden. 
Die Wolle ist aus einem Woll Acrylgemsich. Schoen
weich und es kratzt nichts.


Und mit einem Mal bekommt solch eine Decke 
eine ganz andere Bedeutung.

Am letzten Sonntag ist ein lieber Mensch von uns gegangen. 
Viel zu jung. 
Sie hatte noch so viele Vorhaben. 
Ideen die sie Umsetzten wollte.
 Aber es sollte nicht sein.
 In der letzten Woche Sonntage wollte das Herz nicht mehr.
Sie hatte die Farben für meine Decke zusammen gestellt .
Wollten wir doch zusammen Fair Isle stricken lernen.
 Das alles geht nun nicht mehr.
 Ich kann sie nicht mehr fragen wie nun genau dies oder das gestrickt wird. 
Nicht mehr zusammen lachen und ärgern  über gemachten Strickfehler.... 
Nicht mehr gemeinsam über Gott und die Welt reden.
In Gedanken wird sie bei mir sein.
Sie hätte die fertige Decke auch klasse gefunden.
 Ist Türkis doch auch Ihre Lieblingsfarbe gewesen.

Liebe E. ich werde dich nicht vergessen. 
Immer mit einem Lächeln an dich denken. 
Ja die Decke wird in den kommenden Tagen fertig und ich werde es nochmal 
so sehr genießen mich darin ein zu kuscheln. 
Danke für deine Hilfe bei alles was wir zusammen geteilt haben. 
Du warst ein wunderbarer Mensch!





Herzlich Conny


Samstag, 16. Januar 2016

Brotrezept für Neugierige


Bei uns im Haus wird regelmäßig Brot gebacken. Wir lieben den Duft der durch
 das Haus zieht von frisch gebackenem Brot.
 Ich weiß noch als Kind als ich am Samstagmorgen zum Bäcker
 ging um für das Frühstück Brötchen zu holen.
 In einer langen Reihe Stand ich immer, 
So lang das ich vor der Tür des Ladens warten musste, 
Ich war vielleicht 8 Jahre alt. 
Und weiß noch wir heute wenn die Tür vom Bäckerladen auf ging was für ein 
gigantisch leckerer Duft mir entgegen wehte.
 Mmmmmm....da kommen Erinnerung hoch....
Nicht nur der Duft vom den frisch gebackenen Brötchen weihte mir entgegen. 
Es war ein Gemisch aus Berlinern, gebackenen Schnecken, Schweineohren  
die sind sooooo lecker und vielen anderen gebackenen Leckereien.

Seit Jahren backe ich also selber Brot. 
Und heute möchte ich ein einfaches Rezept mit Euch teilen.
Am meisten backe ich in meiner Brotbackmaschine.
 Ab und an auch in Kuchenbackformen und dann im Ofen.
Das Brot habe ich in der Maschine gebacken.


Ihr braucht!
450g Vollkorn Mehl
175 ml Wasser
75 gram sonnen getrocknete Tomaten aus dem Glas
75 gram schwarze Oliven
1 Prise Salz
7 gram Hefeextrakt


Wenn der Teig nach dem Mengen mit der Küchenmaschiene, Brotbackmaschine 
oder ganz basic mit der Hand geknetet ist und Ihr denkt der Teig ist viel zu fest könnt
 Ihr einfach nach Gefühl noch etwas Wasser bei mengen ( mit Vorsicht, nicht zu viel).
 Ich habe gemerkt das die benötigte Wassermenge doch auch abhängig ist
 von dem Mehl was verwendend wird und den Zutaten die darunter gemengt werden.
Tomaten und Oliven, je nach belieben klein schneiden.
Ich lasse sie sehr grob.

So braust du bei Glutenfreien Brot mehr Wasser! 
Um es etwas luftiger zu bekommen.

Nach dem Mengen 20 bis 30 Minuten reisen lassen.
 ( das ist nur nötig wenn Ihr im Offen backt)
An einem Warmen platz. Wie bspw bei der Heizung oder dem Ofen.
Anschließend bei 220 Grad für 1,5 Stunde backen. 
Bitte auch das ist wieder abhängig vom Ofen. 
Ihr werdet nicht darum hin kommen ab und an zuschauen wie weit das Brot ist.
Darauf drücken ob es gut ist hat wenig Sinn. 
Manche Brotarten bleiben weich obwohl sie fertig sind. 
Ich steche mit einer Rouladennadel in die Brotmitte und wenn kein Teig 
mehr daran haften bliebt weis ich es ist gut.

Wir lieben es hier im Haus von dem warmen Brot 
die ersten Scheiben mit Butter zu essen....lecker

Beachte!
Du hast dann ein gesundes Brot ohne Zusatzstoffe gebacken.
Das heisst es muss in 2 Tagen gegessen sein. Danach schmeckt es wirklich nicht mehr.

Tip
teile des Brotes nach dem Abkühlen gleich in den Tiefkühler legen.


Damit das Brot frisch bleibt und nicht schnell Austrocknet
 nehme ich ein Geschirrtuch zum einwinkeln und lege es in meine Brotdose.
 Sie aus Melamin, der Deckel aus Bambus. Er kann auf der Rückseite gleichzeitig als 
Schneidebrett verwendet werden.
Wer Interesse an dem Brotkasten hat. (Werbung)


RIG -TIG ist ein Dänisches Design.

Den Brotkasten habe ich ungefähr ein Jahr 
und ich bin wirklich zufrieden mit Ihm.






Viel Freude beim Nachbacken,

Solltet Ihr das Brot backen ausprobieren würde ich mich über ein Foto
 auf Eurem Blog oder Facebookseite freuen. Ich bin immer gespannt 
wie es bei anderen Brotbäckern klappt.



Herzlich Conny


Donnerstag, 7. Januar 2016

Knit oder Strick dich Glücklich


 Mein Jahresprojekt habe ich in diesem Jahr gleich wieder aufgefasst.
 Um es endlich abschließen zu können.
Und um mich selber etwas unter Druck zu setzen hatte ich für die Decke auch 
schon die Wolle für den Rand gekauft. 


Ich bin nun auf der Hälfte um die Ecken mit Dreiecken auf zu fühlen.
 Dann ist der Rand der Decke recht und ich kann den Abschluss daran stricken.
Ich gehe davon aus das das dann schnell geht.
 Naja vielleicht hoffe ich es auch mehr...zwinker

Euch allen wünsche einen schonen Tag.






Herzlich Conny


Dienstag, 5. Januar 2016

IKAT und Co.





Ist es nun Winter? Oder haben wir durch den Klimawandel eine 5 Jahreszeit 
dazu bekommen deren Namen noch nicht bekannt ist?

Ihr müsst wissen, das ich kein Wintermensch bin. 
Ich liebe den Frühling, den Sommer und auch der Herbst gefällt mir sehr
 mit all den bunten Blättern und noch warmen Mittagen
in der Herbstsonne.
Seit Jahren sagen ich, für mich bräuchte es keinen Winter. 
Aber so wie das Wetter jetzt ist, das geht ja gar nicht!
Nie hätte ich gedacht einmal zu sagen, es soll doch bitte richtig 
Winter werden.

Bei uns sind die Tage sehr trüb, einmal könnte ich in meinem
dünnen Frühjahrsmantel auf die Straße gehen und am darauf folgendem 
Tag wäre vor kälte ein Skianzug  als Kleidung angebracht.
( wenn ich den einen hätte)
Was für eine Schmuddelwetter, nichts Halbes und nichts Ganzes.






Um so mehr hat es mich gefreut, als ich in meinem Lieblingsladen kam,
eigentlich nur so ein wenig stöbern und wieder gehen.
und da sah ich sie liegen Reihe für Reihe...
neue Stoffe und ja ganz mein Geschmack...

Tolle Farben, tolles Ikatmuster und mehr. 
Hin und her habe ich überlegt, ob zu meinen Gefühlten 1680 Kissenbezügen
 im Haus, wirklich noch welche fehlen? 
 Ja sagte meine inner Stimme. 
Der Stoff musste mit, koste es was es wolle.
Einen kleinen Augenblick habe ich gezögert,  
weil irgendwo im Haus muss Frau ja auch alles lassen. 
Ich könnte allerdings meinen lieben Mann fragen, ober er nicht noch eine Etage 
auf unser Dach bauen kann, so als Stoffmagazin für seine Frau...

Wie auch immer die Sucht hat gewonnen( wie so oft im Leben)
so habe ich am letzten Wochenende verschieden Kissen genäht um wenigstens
 in unserem Haus mehr Farbe in das  Leben zu bringen. 
Wenn es draußen in der Natur schon nichts Halbes und nichts ganzes ist.

Einige dieser Kissenbezüge biete ich auch in meinem Webshop  HIER zum verkauf an.
 Beim Kauf von zwei Kissenbezügen sende ich zwei Innenkissen gratis dazu.

Und weil mir die Ikat Muster so gute gefallen haben und die Farben unglaublich toll sind, 
bin ich gestern nochmal in meinen Lieblingsladen und habe Stoff gekauft 
für eine Tischdecke mit passenden Stoffservietten


Herzlich Conny

Montag, 4. Januar 2016

walhalla



Im Oktober letzten Jahres schon war ich zum ersten Mal auf einer Wollmesse. 
Und ich kann Euch sagen...oder Raten... nehmt bloß keine Bank oder
 Creditkarte mit wenn Ihr schwach seid. Ansonsten kauft Ihr Euch Arm.
Hier Bilder von der Messe die für sich sprechen.

Was ja schon lange auf meiner Wunschliste stand ist Spinnen lernen.
Dort konnte ich mich an eine Spinnrad setzten und es versuchen. 
Eine gute Möglichkeit um einschätzen zu können, ob es einem Freude 
machen wird oder nicht. Schließlich ist die Anschaffung eines 
solchen ja nicht gerade ein Butterbrot.

Ein Spinnrad habe ich nicht gekauft, dafür aber für mein Kind 
eine Strickgabel aus Holz und für mich das erste fair isle Strickset. 
Heute hatte ich zum ersten mal Zeit um mich mit der Stricktechnik zu beschäftigen.
Ich kann Euch sagen, das wird für mich noch ein ganz schönes Gepuzzel werden.











Herzlich Conny


Sonntag, 3. Januar 2016

Relaxzone Küche


Und endlich hängen sie. 
Schon länger Zeit zurück habe ich diese beiden Vintage Schätzchen erobert. 
Und heil nach Hause gebracht. Wahrscheinlich kennt 
Die eine oder Andere von Euch aus Omas Zeit noch solch eine Lampe?
 Es sind zwei Lavalampen aus den 60ger oder 70ger Jahren.
Wahrscheinlich aus dem Haus Scheurich oder Bay. 
Genau kann ich es leider nicht sagen. Aber eins weis ich ganz sicher! 
Ich bin happy mit den beiden beautys.
Eine meiner kleinen Leidenschaften.

Eigentlich sollten es ja neue Lampen werden. 
Lange war ich im www unterwegs auf der Suche, was würde gut passen?
Konnte mich für nichts so richtig entscheiden.
 Und dann als ob es so sein sollte und sie auf mich gewartet
 haben, kam ich in den Tweede Handwinkel und da hingen sie und lachten mich an. 
Riefen Kauf mich Kauf mich, las mich hier nicht zurück...
Die Lampen haben einen guten Schein und Streuen das Licht perfekt über das Buffet.
Wir haben einen Dimmer. So kann am Abend das Licht auf gemütlich gestellt werden.
 Der Farbverlauf ist bei beiden Lampen orange, grün mit etwas braun.
Zuerst war mein Mann gar nicht so begeistert, wie jetzt gebrauchte Lampen?
 Das geht ja gar nicht!!! 
Mittlerweile findet auch sie schön. Glücklich 

Nun ist unsere Leseecke, Chillzon in der Küche komplett.
Und ich bin froh.





Herzlich Conny


Samstag, 2. Januar 2016

Willkommen in unserer Familie


Hallo Ihr lieben, ja ich lebe noch. 

Und ja ich habe noch Lust zum bloggen!

Warum ich so lange nicht gebloggt habe, ist nun zu sehen. 
Seit 2 Monaten haben wir wieder mehr Leben im Haus.
Unser Hundebaby stellt unser Leben so ziemlich auf den Kopf.6 mal am Tag 
einen Runde laufen, hoffen das kein Unglück im Haus passiert 
(auch wenn ich das nicht schlimm finde,
weiß ich doch das es dazu gehört)…Erziehung und Spielen, 
eine Bindung mit dem Hund aufbauen.

Die ersten Wochen Puppycursus haben wir hinter und. 
Auch der Grundkurs in der Hundeschule ist bestanden.
 Und in der kommenden Woche beginnen wir mit dem dritten Kurs.
 Ja so fliegt die Zeit vorbei.

Wir haben uns für die Rase eines Border Terriers entschieden. 
Kleine tapfere Hunde, gezüchtet in Schottland für die Jagt. 
Lange haben wir überlegt was zu uns passt. 
Nach dem wir Unsere Diva 2014 einschlafen lassen mussten.
 Diese Rase braucht viel Auslauf ( wollen wir das auch wirklich?)
Mein Mann geht  mit Ihr Joggen,  im Moment noch nicht, dafür ist sie nun 
noch zu jung, aber bald...
Dann können beide los legen. Meinem Mann griemelt 
es jetzt schon und  er kann es nicht erwarten. 
Ich gehe mit Ihr jeden Tag im Wald spazieren.
 Das macht mir viel Freude.

Nach dem wir im letzten Jahr,
 nein ich muss nun schreiben 2014 umgezogen sind,
 war in den ersten Monaten 
nicht daran zu denken bei allen Umbauten und Renovierungsarbeiten auch 
noch einen Welpen dabei haben. 
So haben wir die Chance genutzt die sich uns Spontan bot und im September 
Familienzuwachs bekommen. 
Ganz nach dem Motto"Unverhofft kommt oft"

Meine Handarbeit hat auch wieder einen festen Platz in meinem
 Alltag gefunden. 
So sind ein paar kleine Projekte entstanden die schnell gehen und 
meiner Tochter Freude machen. In den kommenden Post mehr dazu.








Herzlich Conny



Montag, 5. Oktober 2015

Adventskalender Spaß für die ganze Familie


 Auch in diesem Jahr habe ich mir wieder ausgefallen Adventskalender einfallen lassen.
Diesen Adventskalender möchte ich Euch heute gern vorstellen.
Adventskalender Snowman ist in zwei varianten zu bekommen.
In rot und grün, oder in bunt. 
Auf den Bildern könnt Ihr die Farben sehen.
Der Kalender hat 8 Säckchen mit verschiedenen Applikationen wie Schneemann, 
Weihnachtsmann, Hund oder Pinguin.
Weiter sind die 8 Säckchen mit niedlichen kleinen Sternen bestickt. 
Eben liebe zum Detail.
Die Säckchen des Adventskalenders sind aus reiner Baumwolle 
und haben die groesse von ca. 10x20 cm.











Herzlich Conny



Sonntag, 27. September 2015

Strick dich Glücklich



In den letzten Wochen habe ich mich sehr Intensiv meiner Strickdecke gewidmet. 
Nach 3 Jahren soll sie nun endlich fertig werden.
O.k. im letzten Jahr sind wir um gezogen und da war gar nicht an Stricken zu denken. 
Da hieß es nur Weiseln Weiseln Weiseln,Schränke aufbauen,Lampen aufhängen usw usw....

Nun bin ich soweit. Das ich die Ecken alle auffühlen kann. 
Diese Woche habe ich mir dann auch die Wolle für den abschließenden 
Rand gegönnt.
Es ist 100% Schurwolle.
Weich und Kuschlig warm. 


Und mit unserem Kamien, denn ich diese Woche zum ersten Mal an hatte 
kann das Kuschel los gehen.
Mein Mann hat mir am Abend zu vor noch einen Crashkurs gegeben

"wie mache ich im Kamien Feuer, ohne das ganze Haus ab zu brennen"?






Wer Interesse an toller Wolle mit guter Qualität zu netten Preisen 
hat hier ist eine große Auswahl an verschiedenen Materialen.
Die Bilder sind im Strickclub gemacht. 

In den Niederlanden nennen sie es
Brei inn =  Strickcafe

Als ich die ersten Mal im Strickcafe stand wusste ich vor lauter Wolle nicht 
wo ich erst hinschauen sollte.Was für eine Verführung?
Dann fühle ich mich wie ein kleines Kind was 
sich am Schaufenster eines Süßwarenladens die Nase platt drückt.....





Wir haben viel Spaß, können uns über Techniken austauschen, machen 
uns gegen seitig Mut das eine oder andere Handarbeitsprojeket fertig zu stellen.
Nun ist geplant einmal im Monat mit nicht fertigen Projekten zu kommen, 
die jeder von uns im Schrank liegen hat.

  Das ist wohl eine Krankheit die viele Kreative verfolgt ?

Um sie nach Jahren doch abschließen zu können. Ich bin gespannt.





Herzlich Conny